top of page

Vagusnerv stimulieren und Rheuma-Entzündungen hemmen

Elektrische Impulse können den Vagusnerv stimulieren und die chronischen Entzündungen bei Rheuma reduzieren. In diesem Artikel liest du auch Übungen, um den Vagusnerv anzusprechen und zu entspannen.


Der Vagus-Nev ist ein Hauptnerv unseres Nervensystems

 

Inhalt | Vagusnerv stimulieren













 

Vagus-Nerv-Stimulation bei Rheuma


Elektrische Impulse, die den Vagusnerv stimulieren, können bei Rheuma helfen. Dieses Verfahren wird Vagus-Nerv-Stimulation (VNS) genannt. Die Wirkung der VNS beruht darauf, dass es Entzündungen hemmt. Dies kann dazu beitragen, dass Medikamente reduziert werden können.


Studien haben gezeigt, dass eine Vagus-Nerv-Stimulation bei Menschen mit rheumatoider Arthritis positive Effekte haben kann. Untersucht wurde das Verfahren bei Patient:innen, die schlecht auf herkömmliche Medikamente ansprachen. Lies was rheumatoide Arthritis ist.


Die Wirkung beruht auf dem engen Zusammenspiel von autonomem Nervensystem und Immunsystem. Der Parasympathikus, zu dem der Vagusnerv gehört, ist höchstwahrscheinlich verantwortlich für die Hemmung der Entzündungen.


Bei chronisch entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma ist die Aktivität des Parasympathikus verringert und die des Sympathikus verstärkt. Dazu sagte Prof. Dr. med. Christoph Baerwald auf dem Deutschen Rheumatologiekongress 2023 in Leipzig:


"Es gibt etliche Hinweise darauf, dass der Parasympathikus das immunologische Gleichgewicht in Richtung einer Entzündungshemmung verschiebt, und dass chronisch entzündliche Erkrankungen wie Rheuma mit einer verringerten parasympathischen und einer verstärkten sympathischen Aktivität einhergehen."

Grob gesagt ist der Parasympathikus im entspannten Zustand und der Sympathikus in stressigen Situationen aktiv. Lies weiter zum Zusammenhang von Rheuma und Stress.


Eine neue Forschung zeigt jedoch: Der Sympathikus kann zu Beginn der Immunreaktion Entzündungen fördern, während er in späteren, langanhaltenden Phasen entzündungshemmend wirken kann.


Bei den Studien erfolgte die Stimulation des Vagusnervs über Nervenfasern im Halsbereich. Dort wurde eine Art Schrittmacher implantiert. Vagus-Nerv-Stimulation wird bereits zur Behandlung von Epilepsie und schwerer Depression eingesetzt.


Die Forschung zur Vagus-Nerv-Stimulation bei Rheuma ist vielversprechend. Jedoch gibt es noch viele offene Fragen, bevor das Verfahren als Therapie bei Rheuma zugelassen werden könnte. Unklar sind zum Beispiel der genaue Mechanismus der Stimulation, die optimale Dauer sowie mögliche Nebenwirkungen und der Langzeiteffekt.


Lies weiter: Was ist Rheuma?


 

Der Vagusnerv


Der Vagusnerv gehört zum autonomen Nervensystem (ANS). Das ANS kontrolliert viele lebenswichtige Funktionen unseres Körpers, die wir nicht bewusst steuern können. Beispiele sind die Atmung, der Herzschlag und die Verdauung.


Der Vagusnerv leitet Informationen von den Organen ans Gehirn und anders herum weiter. Das ist viel direkter als zum Beispiel über Hormone, die das Gehirn über die Blutbahnen erreichen.


Das ANS hat zwei Hauptzweige: den Parasympathikus und den Sympathikus. Diese beiden Zweige haben oft gegensätzliche Wirkungen und ermöglichen eine feine Regulation von Körperfunktionen.


Der Parasympathikus

Er ist aktiv, wenn der Körper in einem entspannten Zustand ist und Energie für die Erholung und Verdauung braucht. Der Parasympathikus wird oft als "Erholungs- und Entspannungszweig" des ANS bezeichnet.


Einige Funktionen des Parasympathikus sind:

  • den Herzschlag verlangsamen

  • die Verdauungstätigkeit erhöhen

  • die Speichelproduktion erhöhen

  • die Pupillen erweitern


Der Sympathikus

Er ist aktiv, wenn der Körper in einen stressigen oder aufregenden Zustand versetzt wird und Energie benötigt, um schnell zu handeln. Der Sympathikus wird häufig als "Kampf- oder Fluchtzweig" des ANS bezeichnet.


Funktionen des Sympathikus sind zum Beispiel:

  • den Herzschlag erhöhen

  • die Blutgefäße verengen

  • die Atemwege erweitern

  • Energiereserven mobilisieren


Parasympathikus und Sympathikus sind fein aufeinander abgestimmt und halten den Körper normalerweise automatisch in einem Gleichgewicht.


 

Vagusnerv: Verlauf


Der Vagusnerv ist mit dem Gehirn verbunden und verläuft durch den Hals und den Bauch bis zu vielen Organen wie dem Herzen, der Lunge, dem Magen und dem Darm.



Frau liest Newsletter auf Tablet | chronischgutleben - Dein Rheuma Coach

Trag dich zum Newsletter ein und bekomme wertvolle Impulse und konkrete Anleitungen. Alles, was entzündliches Rheuma behandeln, dich im Gleichgewicht halten und glücklich machen kann.


Jetzt zum Newsletter anmelden!



 

Aufgaben des Vagusnervs


Der Vagusnerv überträgt Informationen zwischen den Organen und dem Gehirn. Er ist an vielen lebenswichtigen Prozessen beteiligt, einschließlich der Steuerung des Herzrhythmus, der Regulierung der Atemfrequenz und der Verdauung.


Außerdem spielt er eine Rolle bei der Kontrolle von Entzündungen und der Reaktion auf Stress.


 

Hypnose kann den Vagusnerv wirksam stimulieren


Hypnose versetzt den Geist in einen tief entspannten Zustand und aktiviert dadurch das parasympathische Nervensystem, zu dem auch der Vagusnerv gehört. Dies bringt dem Körper Ruhe und Erholung.

 

Durch die gezielte Arbeit mit dem Unterbewusstsein kann Hypnose außerdem helfen, Stress abzubauen. Weniger Stress bedeutet weniger Aktivität des sympathischen Nervensystems - und weniger Kampf-oder-Flucht-Reaktionen - und mehr Aktivität des parasympathischen Nervensystems, wozu der Vagusnerv gehört.

 

Während der Hypnose können positive Suggestionen gegeben werden, die den Geist und den Körper beruhigen und heilende Reaktionen fördern. Diese Suggestionen können die Produktion von Stresshormonen senken und Entzündungen reduzieren.


In meinem Hypnose-Coaching entwickeln wir gemeinsam die positiven Suggestionen, die für dich persönlich passen. So weißt du genau, was passiert und hast die Kontrolle.


Außerdem zeige ich dir Techniken, die du nach dem Hypnose-Coaching zu Hause selbst anwenden kannst, um deinen Vagusnerv zu stimulieren und deine Rheuma-Beschwerden positiv zu beeinflussen. Neugierig? Hier kannst du ein Beratungsgespräch vereinbaren.


 

Übungen für den Vagusnerv


Bestimmte Übungen können den Vagusnerv ansprechen und die entspannende Wirkung des Parasympathikus unterstützen.


Trainieren wie ein Muskel lässt sich der Vagusnerv nicht. Doch: Die Entspannungsfähigkeit lässt sich trainieren. Wer regelmäßig eine Entspannungstechnik anwendet, kommt mit der Zeit immer leichter in einen entspannten Zustand.


Einige Übungen für den Vagusnerv sind:

  • Tiefe Bauchatmung

  • Singen

  • Gurgeln


Tiefe Bauchatmung

Hier ist eine einfache Atemübung, die auf den Vagusnerv und Entspannung abzielt. Sie dauert etwas 5-10 Minuten.

  1. Setze dich bequem auf einen Stuhl oder auf den Boden. Leg die Hände auf deine Oberschenkel. Du kannst die Augen schließen, wenn du dich dabei wohler fühlst.

  2. Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem: Atme ein paar Mal langsam und tief durch die Nase ein und aus, um deinen Geist zu beruhigen.

  3. Beginne nun bewusst tief in deinen Bauch zu atmen, anstatt flach in deine Brust. Dein Bauch soll sich beim Einatmen nach vorne bewegen und beim Ausatmen wieder zurückziehen.

  4. Atme bewusst länger aus als ein. Du kannst beim Einatmen bis vier zählen und beim Ausatmen bis sechs.

  5. Während du weiterhin tief in deinen Bauch einatmest und lange ausatmest, darfst du dir vorstellen, wie Entspannung und Gelassenheit durch deinen Körper fließen. Konzentriere dich dabei auf die Gegend um deinen Hals, wo der Vagusnerv verläuft.

  6. Wiederhole diese tiefe Bauchatmung und die Konzentration auf den Vagusnerv für 5 bis 10 Minuten oder so lange, wie es sich angenehm anfühlt.

  7. Beende die Übung, indem du ein paar normale Atemzüge machst und langsam die Augen öffnest. Spüre die Entspannung und Ruhe, die sich in deinem Körper ausgebreitet haben.

Diese Übung kann dazu beitragen, Stress abzubauen, das Nervensystem auszugleichen und das Wohlbefinden zu steigern.


Singen

Du kannst den Vagusnerv mit deiner Stimme ansprechen, weil er entlang der Stimmbänder verläuft. Es reicht bereits aus, ein paar Minuten zu summen. Du kannst natürlich auch lautstark ein Lied trällern.


Gurgeln

Hättest du gedacht, dass Gurgeln den Vagusnerv und deine Entspannung beeinflussen kann? Aber es stimmt tatsächlich. Denn der Vagusnerv läuft auch an der Speiseröhre lang. Wie wäre es, wenn du das tägliche Zähneputzen mit einer Extra-Portion Gurgeln verbindest?


 

Vagusnerv massieren


Der Vagusnerv verläuft nahe der Halsschlagader im Bereich der Halswirbel. Um ihn zu "massieren", fahre mit deinen Fingern auf beiden Seiten deines Halses nach oben und bewege sie hinter den Ohren in Richtung Haaransatz. Wiederhole die Bewegung, bis du dich entspannter fühlst.


Tipp: Du kannst etwas Öl oder eine Körperlotion benutzen.


 

Vagusnerv aktivieren


Durch eine elektrische Vagus-Nerv-Stimulation ist der Vagusnerv direkt aktivierbar. Ansonsten ist der Vagusnerv indirekt erreichbar - zum Beispiel durch Massagen, bestimmte Yoga-Übungen und Techniken zum Relaxen.


Auch die tiefe Entspannung durch Hypnose kann den wichtigsten Nerv des Parasympathikus - den Vagusnerv – positiv beeinflussen. Lies mein Angebot zum Hypnose-Coaching


 

Fazit | Vagusnerv stimulieren


Die elektrische Vagus-Nerv-Stimulation (VNS) zeigt vielversprechende Ergebnisse bei der Behandlung von Rheuma. Studien haben gezeigt, dass die VNS die Entzündungen bei Rheuma hemmen kann. Bis das Verfahren zugelassen werden könnte, sind weitere Forschung und Untersuchungen notwendig.


Spezielle Übungen können den Vagusnerv ansprechen, Stressreaktionen herunterfahren und zur Entspannung beitragen.



 

FAQ

Was ist die Vagusnervstimulation (VNS)?

Die Vagusnervstimulation (VNS) ist eine medizinische Therapie, bei der ein kleines Gerät implantiert wird, um den Vagusnerv zu stimulieren.

Wie funktioniert die Vagus-Nerv-Stimulation?

Können Vagus-Nerv-Übungen Stress abbauen?


 

Quellen und weitere Informationen


 

Frau liest Newsletter auf Tablet | chronischgutleben - Dein Rheuma Coach

Trag dich zum Newsletter ein und bekomme wertvolle Impulse und konkrete Anleitungen. Alles, was entzündliches Rheuma behandeln, dich im Gleichgewicht halten und glücklich machen kann.


Jetzt zum Newsletter anmelden!



 


Martina | Rheumacoach & Psychologische Beraterin

Martina Janning

Rheuma Coach & Hypnose Coach, Medizinjournalistin


Martinas Herz schlägt für Gesundheit und Medizin. Ihre Vision ist es, dass Menschen mit Rheuma ohne Einschränkungen tun können, was sie lieben.


Weil mehr möglich ist, als viele denken: mit einen ganzheitlichen Ansatz der Kopf, Körper und Seele gleichermaßen berücksichtigt.


Erfahre mehr auf Martinas Website chronischgutleben.com Folge ihr auf Instagram und Facebook


Lies über Martinas Arbeit als Medizinjournalistin und -redakteurin auf redaktion-medizin.de. Besuch sie auch auf LinkedIn


Kommentarer


Kommentering har blitt slått av.
bottom of page